[two_columns_one]

14:00 – 16:00

Eintritt frei, Anmeldung bis 10. April 2017 unter anmeldung@hauptsachefrei.de

[/two_columns_one]

[two_columns_one_last]

Was gibt es für Möglichkeiten, neue Formen der Narration in der digitalen Moderne zu finden, sowohl im politisch-investigativen Journalismus als auch im Theater?

Der Journalist und Gründer des Journalisten-Kollektivs CORRECT!V David Schraven und Anne-Kathrin Schulz (Autorin und Dramaturgin am Schauspiel Dortmund) geben Einblick in ihre Zusammenarbeit, die beide Welten erfolgreich zusammengebracht hat:

„Auf See ist der Mensch nur eine Ware unter vielen“ – die umfangreiche CORRECT!VRecherche „Die Schwarze Flotte“ zum Thema Schmuggel im Mittelmeer wurde Ausgangspunkt für die gleichnamige Theaterinszenierung, die im Herbst vergangenen Jahres am Schauspiel Dortmund ihre Uraufführung erlebte.

David Schraven ist Geschäftsführer von CORRECT!V. Nicht nur seine investigativen Recherchen erhielten in den vergangenen Jahren Auszeichnungen – einen Wächterpreis bekam er für seine Recherche zur Giftbelastung in der Ruhr –, auch seine Vorliebe, mit neuen Darstellungsformen und journalistischen Erzählweisen zu experimentieren, wurde immer wieder mit Preisen honoriert. correctiv.org

Anne-Kathrin Schulz arbeitete nach ihrer Ausbildung an der Berliner Journalistenschule u.a. bei der taz, dem Sender Freies Berlin und MTV London. Ab 1996 studierte sie Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin und arbeitete als Dramaturgin am Schauspielhaus Bochum und am Deutschen Theater Berlin. Seit Sommer 2010 ist sie Autorin und Dramaturgin am Schauspiel Dortmund, wo u.a. 2016 ihr Stück „Die Schwarze Flotte“ uraufgeführt wurde. theaterdo.de

[/two_columns_one_last]

 

[divider]