Mittwoch, 10. April | 19:30 – 21:00 Uhr | Theater mit Hamburger Bürger*innen | K3 | Tanzplan Hamburg + Kampnagel

Von und mit Marc Aisenbrey, Alida Breitag, Benjamin Burgunder, Peter Czikowski, Petra Demmin, Isabella Dieterich, Martin Elbl, Doris de Feyter, Thomas Geiger, Ulf Haase, Sönke C. Herm, Julia Herrgesell, Dagrun Hintze, Franziska Jakobi, Ahmad Kadri, Minú Köchermann, Schima Köchermann, Frank Krohn, Paul-Louis Lelièvre, Ulla Liedtke, Saskia Martinjas, Stefan Moos, Ute Radler, Monika Reinboth, Martin Schellhorn, Imme Stolzenburg, Hannelore Tennigkeit-Cordshagen, Johanna Winkler, Stefanie Wodrig, Bettina Zeuch, Ron Zimmering

Ein Chor aus Hamburger Bürger*innen diagnostiziert ein um sich greifendes Demokratiemüdigkeitssyndrom. Was tun? Das LICHTHOF Theater machte der Demokratie in der Spielzeit 2017/18 ein Angebot, das sie nicht ablehnen konnte: Die Bühne wurde zum Versammlungsraum, zur Demokratie-Fabrik, in der Hamburger*innen miteinander diskutierten. Die Ergebnisse wurden Hamburger Politiker*innen präsentiert und von ihnen weiterdiskutiert. Im Anschluss entstand das gleichnamige Theaterstück.

Mit Verdolmetschung in deutsche Gebärdensprache.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien, die Hamburgische Kulturstiftung, die Körber Stiftung und die LICHTHOF Stiftung

Tickets gibt’s hier!

Bürger*innen der Stadt Hamburg haben in Zusammenarbeit mit einem künstlerischen Team untersucht, wie und ob eine größere persönliche Beteiligung an demokratischen Prozessen unser aller Demokratiebegeisterung wiederbeleben kann.

SCHAUFENSTER

STADTTHEATER ist das aktuelle Projekt mit Hamburger Bürger*innen am Lichthof Theater. Neun Theatermacher*innen unterschiedlichster Professionen entwickeln gemeinsam mit Hamburger Bürger*innen und Institutionen halbstündige Performances und erforschen die vielfältigen Möglichkeiten einer Bürger*innenbühne.