Donnerstag, 02. April | 16:30 Uhr | Live-Talk und Video M.POWER erklärt Deutschland auf Nachfrage an alle@hauptsachefrei.de

Film und Performance von M.Power (Hajusom e.V.)

„We gotta listen more and talk less. We have to love more, and hate less.“ In INSHALLAH DEUTSCH setzt sich M.Power künstlerisch mit dem Leben in Deutschland auseinander und sucht nach persönlichen Identitäten. Mit selbstgeschriebenen Texten, in Video-Kulissen und energiegeladenen Choreographien stellen sich die Performer*innen Fragen zu ihrem Alltagsleben und ihren Träumen zwischen den Welten. INSHALLAH DEUTSCH, das sind humorvolle Momente und tiefgründige Erkenntnisse – von Geld über Krieg und Frieden bis hin zu Schokolade. Zudem zeigt M.Power zum ersten Mal Ausschnitte aus der Videoserie M.POWER ERKLÄRT DEUTSCHLAND, die gemeinsam mit den Kooperationspartner*innen 17motion entstand. Die dreiminütigen Clips sind ironische Bestandsaufnahmen relevanter Themen wie Rassismus, Migration, Exklusion.

Gefördert von: The Power of the Arts, Fonds Soziokultur e.V. und Hamburgische Kulturstiftung

Die Nachwuchsarbeit von Hajusom e.V. wird finanziell ermöglicht durch: Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, Aktion Mensch, Homann-Stiftung, Bürgerstiftung Hamburg und die Mara und Holger Cassens-Stiftung

M.Power ist die Nachwuchsgruppe des transnationalen Zentrums Hajusom und besteht aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrations- und Fluchterfahrung. 17motion ist der Videobereich des inklusiven Künstler*innennetzwerks barner16.