Montag, 08. April | 16:00 – 17:30 Uhr | Fundus Theater

Wie können die szenischen und performativen Künste dabei helfen, das Forschen aller zu ermöglichen? Wenn es ein „Recht auf Forschung“ gäbe, wie müssten sich Strukturen von Kultur- und Wissensproduktion verändern – auch in Hamburg? Wie könnten die Grenzen von Forschen definiert werden und wie ließe sich das Forschen und das Erforschte darstellen?

Sibylle Peters, Imanuel Schipper und Gäste sprechen über Entwicklungen, Strukturen und Politiken künstlerischer und transdisziplinärer Forschung in Hamburg und Europa.