Mittwoch, 01. April | 17:00-18:30 Uhr | HAUPTSACHE ONLINE live im Zoom und hier via Live-Stream auf YouTube

Zusammenarbeit und länderübergreifender Austausch im Kunst- und Kultursektor gewinnen auf europäischer Ebene immer mehr an Bedeutung. Wie müssen Kooperationen und Förderinstrumente künftig gestaltet sein um dieser Entwicklung gerecht zu werden? Und welche Synergien sind notwendig, um einen progressiven Wandel der finanziellen und soziopolitischen Bedingungen innerhalb der Freien Szene der Mitgliedsstaaten fordern und herbeiführen zu können?

Auf dem Podium:

Carmen Mehnert arbeitet als Dramaturgin und Produzentin und war von 2009 bis 2018
Programmleiterin Performing Arts in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste in
Dresden. Sie ist Mitbegründerin des neuen unabhängigen Büros PLAN B – Creative Agency for Performing Arts mit Schwerpunkt auf Internationalisierung.

Stephan Behrmann, Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V., Europäischer
Dachverband der freien Darstellenden Künste. Er war als Dramaturg in Deutschland sowie im Ausland tätig. 2012 und 2013 gehörte er zum Künstlerischen Leitungsteam der Winterakademie, danach führte er die Geschäfte des Landeszentrums Spiel & Theater Sachsen-Anhalt e.V.

David Chotjewitz arbeitet als Schriftsteller und Performance-Künstler in Hamburg,
wo er 2001 das Performance-Kollektiv „theater:playstation“ gründete.