Dokumentarisches Schauspiel | Aufzeichnung und Videokommentar in der HAUPTSACHE ONLINE MEDIATHEK

Regie Helge Schmidt Recherche und Text CumEx Files Franziska Bulban, Alexandra Rojkow Spiel Ruth Marie Krüger, Jonas Anders, Günther Schaupp Ausstattung LANIKA (Lani Tran-Duc, Anika Marquardt) Video Johanna Seitz Musik Frieder Hepting Licht Sönke C. Herm Produktionsleitung Zwei Eulen Produktionsassistenz Laura Uhlig Regieassistenz Judith Wessbecher Presse Andreas Joos

Am 18. Oktober 2018 um sechs Uhr morgens veröffentlichten 19 vom Recherchezentrum Correctiv koordinierte Medien zeitgleich den größten Steuerraub in der Geschichte Europas: Die CumEx-Files. Das Theaterteam um Regisseur Helge Schmidt begleitete den journalistischen Prozess über Monate und bringt ihn exklusiv auf die Bühne. Die maßlose Gier auf der einen und die Spannung rund um den Scoop auf der anderen Seite entwickeln einen enormen Sog: Wie Wall Street und Spotlight in einem.

Für diese Produktion erhielt Helge Schmidt den FAUST-Preis 2019 in der Kategorie Regie Schauspiel.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Fonds Darstellende Künste, Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, NFT – Netzwerk Freier Theater, Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg e.V.

Das Team um Helge Schmidt arbeitet schon länger in wechselnden Konstellationen zusammen. Es treibt die Frage um, was unsere Gesellschaft zusammenhalten kann und was sie auseinander reißt. Ausgehend von Recherchen ist es auf der Suche nach der politischen Funktion des Theaters im 21. Jahrhundert.

SCHAUFENSTER

Meyer & Kowski machen unprätentiöses Theater mit einem Augenzwinkern. Unterhaltsam, aber nicht harmlos. Politisch, aber nicht dogmatisch. Find me in da‘ Club.