Wettbewerb | 20:00 – 20:30 | Autofiktionale Performance | P1
Regie, Bühne, Filme, Performance Philipp Joy Reinhardt Dramaturgie, Produktionsleitung Lena Carle

Philipp denkt: Ich habe drei Filme gemacht und wenn ich mir vorstelle, die Filme anderen zu zeigen, dann sehe ich eine Leinwand und ich sehe meinen Körper. Philipp fragt sich, was passiert, wenn das, was auf der Leinwand dargestellt wird (eine Geschichte ÜBER ihn) auch auf der Bühne anwesend ist (also ER SELBER). Wenn Philipp den Bildern von Philipp begegnet, entsteht dann ein Konflikt, oder entsteht kein Konflikt und ist das trotzdem interessant? Das Publikum schaut Philipp an. Philipp schaut das Publikum an. Das Publikum schaut die Bilder von Philipp an. Philipp lächelt geheimnisvoll, er kann die Bilder nicht sehen, aber weiß dass sie da sind. Philipp schält eine Karotte und schaut dabei ins Publikum. Ist das jetzt das echte Leben? Philipp dreht sich um, die Bilder verschwinden. Philipp sieht eine Filmaufnahme von einem Laptop auf dem sich ein Text von selbst schreibt. Das Publikum schaut Philipp dabei zu, wie Philipp diesen Text liest, der eine Bühnsituation beschreibt und Handlungsanweisungen vorgibt. Philipp fängt an dazu zu tanzen. Ist das jetzt Leben oder nur ein Text?

Tickets gibt’s hier!

Bellybutton+Performance ©Sofia Mintre

Philipp Joy Reinhardt ©Sofia Mintre

Philipp Joy Reinhardt hat sein Schaupielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule 2015 beendet. Er war am Staatstheater Kassel engagiert und mit der Produktion „Tyrannis“ von Ersan Mondtag zum Theatertreffen 2016 eingeladen. Philipp studiert Filmregie an der Hfbk Hamburg. Außerdem ist er aktuell am Schauspiel Dortmund in der Produktion DAS INTERNAT! von Ersan Mondtag zu sehen.