[two_columns_one]

Wettbewerb | 12:00 – 15:00 + 17:00 – 20:00 | Performance

Konzept, Spiel Sarah Klöfer, Kathia von Roth
Konzept, Raum Torben Spieker

Eintritt frei

[/two_columns_one]

[two_columns_one_last]

Performance für eine_n Besucher_in. (ca. 15 Minuten p. P.)

Die drei Künstler_innen konfrontieren sich und die Besucher_innen mit der Frage nach einem Glauben jenseits von Religion. Angelehnt an die Theorien Wilhelm Reichs fordern sie „(…) eine fortschreitende Selbsterziehung der Menschenmasse zu freiheitlicher Verantwortung anstelle der kindhaften Erwartung, dass man Freiheit geschenkt oder von jemand anderem garantiert bekommen kann.“ Um für diese Forderung neue Handlungsräume zu schaffen, eröffnet sich den Besucher_innen die Möglichkeit, in eine neue Realität überzutreten und sich zu dieser zu bekennen.

„There is a world just around the corner of your mind, where reality is an intruder and dreams come true. You may escape into it at will.“ (Quelle: Encyclopedia of things that never were)

Sarah Klöfer studierte Theaterwissenschaft, Publizistik und Theaterregie und ist Expertin für Brettspiele und Spielmechanismen. Neben Inszenierungen wie „Viel Lärm um Nichts“ am Theater Koblenz war sie mit der „Spieleberatung“ beim 32c3 und entwickelt mit ihrem Künstlerkollektiv Zeitbanditen sozial- und genderkritische Film- und Theaterarbeiten.

Kathia von Roth studierte Theaterregie und agiert mit ihren utopischen Erfahrungsräumen als
gesellschaftliche Aktivistin. Seit Gründung der „Hallo Festspiele“ arbeitet sie vermehrt an Partizipations-
und Kommunikationsstrategien im Kollektiv.

Torben Spieker studierte Architektur und studiert nun Kunst mit Schwerpunkt in sozialer Gestaltung.
Seine Arbeiten beschäftigen sich mit der Rekontextualisierung gelebter Räume.

 

————————- SCHAUFENSTER ————————-
„Dancing with the New Kids“ Jivan Frenster
Jedes Wochenende. Immer woanders >> 017663388433

 

[/two_columns_one_last]

 

[divider]